Von Nagelschuhen und Nieselregen - hinter der Kulisse am Gotthard

Während sich die fünf Protagonisten von «Schweiz aktuell am Gotthard» mit Maultieren oder Töfflis abmühten, sorgten über zwei Dutzend Frauen und Männer dafür, dass alles zu jederzeit an den richtigen Ort glangte: Film und Ton, Verpflegung und Requisiten, Kostüme und Fahrzeuge.

Die Gotthardabenteurer mit Maultieren unterwegs.
Bildlegende: Leben in zwei Welten. Die Gotthard-Protagonisten und der Kameramann. SRF

Zum Beispiel in der ersten Woche, als die Nagelschuhe mehr drückten als der Gang auf den schmalen Säumerpfaden. Als eines der Maultiere unglücklich ausschlug und das Schienbein des Kameramanns traf. Oder wenn es Bindfäden regnete und die Teams hinter den Kulissen trotzdem aus einem ganzen Tag eine weitere halbstündige Fernsehsendung zimmerten.

Im «Treffpunkt» erzählt Kameramann Brian Gottschalk, warum sein Schienbein trotz allem hielt und warum er Kamera und Kabel per Trottinett durch den Sicherheitsstollen transportierte.

Redaktorin, Schminkerin, Fahrerin und Frau für alles Bigna Silberschmidt erklärt, warum sie für die Teilnehmer einen Wissens- und einen Teamfähigkeitstest entwarf. Das alles im «Treffpunkt», der zum Abschluss des dreiwöchigen Abenteuers am Gotthard hinter die Kulissen von «Schweiz aktuell am Gotthard» blickt.

Video «Hinter den Kulissen von «Schweiz aktuell am Gotthard»» abspielen

Hinter den Kulissen von «Schweiz aktuell am Gotthard»

4:36 min, vom 1.8.2016

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Fredy Gasser