Waschtag

Ein Knopfdruck genügt, schon wäscht die Maschine unsere schmutzigen Kleider. Früher war Waschen Knochenarbeit. Der «Treffpunkt» zeichnet diese Entwicklung nach und zeigt auf, was die Erfindung Waschmaschine in der Gesellschaft bewirkt hat.

Stunden lang mussten die Hausfrauen früher einweichen, vorwaschen, einseifen, kochen, nachwaschen, brühen und spülen - von Hand! Auf dem Land halfen Mägde und Verwandte bei der grossen Wäsche. In der Stadt gingen die «Wöschwiiber» von Haushalt zu Haushalt.

Bis in die 1930er-Jahre war das maschinelle Waschen etwas Besonderes. Aber bereits 1907 kam das erste Waschpulver auf den Markt.

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Diana Jörg