Wie die Feuerwehr um ihren Nachwuchs kämpft

Feuerwehrleute sind zuverlässig, robust und vielseitige Problemlöser. «Sie sind für jedes Unternehmen ein Mehrwert», sagt Jascha Müller von der St.Galler Berufsfeuerwehr. Genügend Nachwuchs für die Feuerwehr zu finden, sei trotzdem zunehmend schwierig, vor allem bei den Freiwilligen Feuerwehren.

Zwei Feuerwehrleute in khaki-farbener Uniform mit Helmen und Atemschutzmaske an einer Rettungsübung in Chiasso
Bildlegende: Üben für den Ernstfall: Die Feuerwehren suchen vermehrt nach Nachwuchs Keystone

Im Treffpunkt erzählt er, was für besondere Anstrengungen beispielsweise die Feuerwehr der Stadt St.Gallen unternimmt, um jährlich 20 neue Feuerwehrleute für ihr Korps zu gewinnen. «Wenn wir 1 Stelle für die Berufsfeuerwehr ausschreiben, erhalten wir 50 Bewerbungen.» Nachwuchs für die Freiwillige Feuerwehr zu finden, sei dagegen eine «erhebliche Aufgabe».

Wie dies die Feuerwehr in Angriff nimmt und was ein heutiger Feuerwehrmann – «Frauen sind genauso willkommen!» – alles an Ausbildung erhält, das erklärt Feuerwehr-Kommandant Jascha Müller ebenso wie die Frage, was er genau damit meint, wenn er sagt: «Ich habe die Blutgruppe F.»

Video «Forschung für die Feuerwehr» abspielen

Forschung für die Feuerwehr

4:48 min, aus Einstein vom 22.9.2016

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Fredy Gasser