Wie kann man Freude an Horror haben?

Der Meister der düsteren Geschichten Stephen King feierte diese Woche seinen 70. Geburtstag. Der Amerikaner hat über 400 Millionen Bücher verkauft und Fans auf der ganzen Welt. Aber was fasziniert an Geschichten über die Angst?

Grabsteine auf einem Friedhof.
Bildlegende: Gruseln bringt man oft mit einem Friedhof in Verbindung. Colourbox

Stephen King lebt im Nordosten der USA, im Bundesstaat Maine. Er ist seit 48 Jahren mit seiner Frau verheiratet und hat drei Kinder. «King bezeichnet seine Ehe als seinen grössten Erfolg im Leben», sagt Kulturjournalistin Simone Meier. Privat sei Stephen King ein äusserst liebenswürdiger und humorvoller Mensch.

Gruselgeschichten und schaurige Märchen wie «Hänsel und Gretel» würden bereits Kinder faszinieren, sagt SRF Filmredaktor Michael Sennhauser. Es sei daher kein Zufall, dass viele Jugendliche Horrorfilme mögen. «Zusammen Horrorfilme schauen ist eine Art Initiationsritus. Man steht etwas gemeinsam durch, eine Mutprobe die zusammenschweisst», erklärt Sennhauser.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Krispin Zimmermann