Dicke Luft im Büro - ein Wirtschaftsfaktor

  • Samstag, 22. Juni 2013, 8:17 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 22. Juni 2013, 8:17 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 22. Juni 2013, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 22. Juni 2013, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 23. Juni 2013, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 23. Juni 2013, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 23. Juni 2013, 11:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 23. Juni 2013, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 23. Juni 2013, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Dreckige Luft macht krank. Was auf der Strasse gilt, gilt auch in der Wohnung und im Büro. Bisher haben Bauherren und Architekten dem Innenraumklima wenig Beachtung geschenkt dabei kann Millionen sparen, wer für gute Luft im Innern sorgt. «Trend» zeigt, wie gutes Innenraumklima entsteht.

Weitere Themen:

  • Die Schweizer Banken und die amerikanischen Steuersünder
  • Die Nationalbank und die Immobilienblase
  • Der Maschinenbauer Bystronic schickt seine Lehrlinge nach China

Beiträge

  • Gefährliche Immobilienblase

    Die Arbeit geht der Schweizerischen Nationalbank nicht aus: sicherstellen, dass der Euro nicht unter die Marke von 1 Franken 20 rutscht. Und dafür sorgen, dass sich die Lage auf dem Immobilienmarkt nicht weiter verschärft.

    Einmal mehr hat die Nationalbank gewarnt, dass die Risiken auf dem Hypothekar- und Immobilien-Markt weiter zugenommen hätten. Das historisch tiefe Zinsniveau weckt bei vielen Leuten den Wunsch nach den eigenen vier Wänden. Und viele Banken vergeben nur zu gern Hypotheken. Das sei beunruhigend, sagt Nationalbank-Präsident Thomas Jordan.

    EVELINE KOBLER IM GESPRÄCH MIT THOMAS JORDAN

  • Lehrabgänger sammeln Erfahrungen in China

    Nächsten Samstag steigen sie ins Flugzeug nach China: Fünf Lehrabgänger des Maschinenbauers Bystronic. Für einmal schickt ein Unternehmen nicht gestandene Manager ins Reich der Mitte, sondern Neulinge: drei Poly-Mechaniker und zwei Automatiker.

    Sie werden ein halbes Jahr lang im Bystronic-Werk in der chinesischen Millionen-Metropole Tianjin arbeiten.

    TOBIAS FÄSSLER

  • Lufthygiene: Mit einem Label für ein besseres Arbeitsklima

    Schlechte Luft schadet der Gesundheit - deshalb sind in den vergangen Jahren in der Schweiz verschiedene Massnahmen getroffen worden, um die Luftverschmutzung zu reduzieren. Dabei geht es immer um die Luft - draussen.

    Die Luft drinnen, in den Wohnungen, Büros und Schulzimmern ist aber auch oft schlecht. Nun beginnen gewisse Bauherrren auf gute Innenraumluft zu achten, auch weil sie so viel Geld sparen können. Gespräch mit einem Experten und Besuch in einem Neubau der Bundesverwaltung.

    KLAUS AMMANN

Moderation: Iwan Lieberherr, Redaktion: Iwan Lieberherr