Gotthardtunnel: Die Baufirmen verdienen kaum

  • Samstag, 28. Mai 2016, 8:13 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 28. Mai 2016, 8:13 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 28. Mai 2016, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 28. Mai 2016, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 29. Mai 2016, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 29. Mai 2016, 4:32 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 29. Mai 2016, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 29. Mai 2016, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 29. Mai 2016, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Der neue Gotthardtunnel ist ein Jahrhundertwerk: der längste Eisenbahntunnel der Welt, eine bauliche Höchstleistung, ein Projekt, an dem alle, die im Tunnelbau tätig sind, mitwirken wollten.

Ein Mineur bei der Tunnelbohrmaschine «Sissi». Mit 57 km ist der neue Gotthard-Basistunnel der längste Tunnel der Welt. Er kostet über 13 Milliarden Schweizer Franken. Das Werk  bildet das Herzstück der neuen Eisenbahn-Alpentransversale NEAT.
Bildlegende: Ein Mineur bei der Tunnelbohrmaschine «Sissi». Mit 57 km ist der neue Gotthard-Basistunnel der längste Tunnel der Welt. Er kostet über 13 Milliarden Schweizer Franken. Das Werk bildet das Herzstück der neuen Eisenbahn-Alpentransversale NEAT. Keystone

Der Tunnel wurde in mehrere Baustellen, sogenannte Lose unterteilt. Dutzende Baufirmen schlossen sich zu Konsortien zusammen und offerierten für Bauwerke, die sie so noch nie gemacht hatten. Die beteiligten Baufirmen sind stolz. Finanziell gelohnt hat sich der Grossauftrag Gotthard für die meisten jedoch nicht.

«TREND» sagt warum und fragt, was die Schweizer Tunnelbauer mit den gewonnen Erfahrungen nun anfangen.

Weiteres Thema: Die Tessiner BSI im Geldwäscherei-Sumpf

Moderation: Iwan Lieberherr, Redaktion: Iwan Lieberherr