Licht ins Dunkel der Rohstoffbranche. Die internationalen Bemühungen um mehr Transparenz tragen Früchte

  • Samstag, 10. September 2016, 8:13 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 10. September 2016, 8:13 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 10. September 2016, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 10. September 2016, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. September 2016, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. September 2016, 4:32 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. September 2016, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. September 2016, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 11. September 2016, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Sie gilt als hochgradig intransparent und darum als besonders anfällig für Korruption: die Rohstoffbranche. Nun kommt etwas Licht ins Dunkel: 2016 mussten Firmen in der EU erstmals ihre Zahlungen an Regierungen offenlegen.

Das ist ein Wendepunkt im Kampf für mehr Transparenz, sagt Rohstoff-Aktivist Joseph Williams. Das geht uns wenig an, sagt David Fransen, Schweiz-Chef des grössten unabhängigen Erdölhändlers der Welt, Vitol in Genf. Trend hat mit beiden gesprochen.

Beiträge

  • Weniger Steuern für die Grossen, Zückerchen fürs Volk

    Internationale Grosskonzerne dürfen in der Schweiz keine Steuer-Privilegien mehr geniessen. Die EU und die OECD machten deswegen Druck. Das Parlament passte die Steuergesetze an und auch die Kantone wurden aktiv. Sie versüssen die Steuersenkungen der Grossen mit Vorteilen für die Bevölkerung.

    Neustes Beispiel: Basel-Stadt.

    Marcel Jegge/Andy Lüscher

  • Nichts geht ohne Bernie

    Wechsel im Formel 1-Zirkus: Das US-amerikanische Medienunternehmen Liberty-Media übernimmt die Aktien der Besitzerin CVC Capital. Wohin die Reise mit dem Rennsport geht, ist noch unklar.

    Klar ist einzig: Bernie Ecclestone, der seit 40 Jahren der mächtigste Mann bei der Formel 1 ist, bleibt an der Spitze. Warum?

    Matthias Heim

  • Mehr Transparenz für Rohstofffirmen

    Die Rohstoffbranche gilt als hochgradig intransparent und besonders anfällig für Korruption. Seit diesem Jahr müssen Firmen in der EU erstmals Zahlungen an Regierungen offenlegen. «Ein Wendepunkt im Kampf für mehr Transparenz», sagt Rohstoff-Aktivist Joseph Williams.

    «Das geht uns wenig an», entgegnet David Fransen, Schweiz-Chef des grössten unabhängigen Erdölhändlers der Welt, Vitol in Genf.

    Anna Lemmenmeier

Moderation: Marcel Jegge, Redaktion: Marcel Jegge