Pumpen und handeln – das Energiegeschäft im Umbruch

  • Samstag, 17. September 2016, 8:13 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 17. September 2016, 8:13 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 17. September 2016, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 17. September 2016, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 18. September 2016, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 18. September 2016, 4:32 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 18. September 2016, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 18. September 2016, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 18. September 2016, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Auf dem Strommarkt ist nichts mehr wie es einmal war: die Preise sind im Keller, das Geschäft äusserst volatil. «Trend» war dabei, als die Axpo ihr neustes Pumpspeicherkraftwerk im Glarnerland einweihte.

Geplant war das Werk als Stromspeicher, der schnell und vor allem äusserst gewinnbringend genau dann Strom liefert, wenn der Markt nachfragt. Doch besteht derzeit ein so grosses Überangebot an Strom, dass Linth-Limmern in nächster Zeit kaum rentieren wird. Um die Verluste mit der Produktion in Grenzen zu halten, setzen die Stromkonzerne auf den Handel – national und international. «Trend» wollte wissen, wie dieser Handel funktioniert und hat auf dem Tradingfloor der Alpiq überraschend festgestellt, wie wichtig dort der Meteorologe geworden ist.

Weiteres Thema:

  • Bayer will Monsanto schlucken: Müssen sich die Bauern vor dem neuen Agrochemie-Konzern fürchten?

Beiträge

  • Bayer und Monsanto: Was haben die Bauern zu erwarten?

    Er wurde vom Jäger zum Gejagten: der US-Agro-Chemie-Konzern Monsanto. Zuerst wollte Monsanto die Basler Konkurrentin Syngenta schlucken. Doch die zeigte die kalte Schulter. Nun wird Monsanto selber geschluckt: vom deutschen Pharma-Konzern Bayer.

    Monsanto ist wegen seines gentechnisch veränderten Saatguts heftig umstritten, ebenso wegen eines Pflanzenschutzmittels, das im Verdacht steht, Krebs zu verursachen. Hat Bayer - der Konzern der Aspirin herstellt - keine Angst, dass der schlechte Ruf von Monsanto abfärben könnte?

    IWAN LIEBERHERR IM GESPRÄCH MIT MAREN PETERS

  • Handys und Autos: Weshalb häufen sich Rückrufe?

    Zweieinhalb Millionen Samsung-Handys, mehr als vier Millionen Autos von General Motors und rund zwei Millionen von Fiat Chrysler. Alles wurde zurückgerufen in den letzten Tagen. Die Handys, weil sie explodierten, die Autos, wegen Problemen mit dem Airbag oder den Sicherheitsgurten.

    Dahinter steckt mangelndes Qualitätsmanagement. Und das scheitert oft an der Kommunikation.

    ANNA LEMMENMEIER

  • Wie die Energie-Konzerne Geld verdienen wollen

    Das Pumpspeicherwerk Linth-Limmern zuhinterst im Glarnerland ist fertig gebaut, Pumpen, Turbinen und Transformatoren gehen ans Netz. Doch seit der Planung des Werks hat sich die Energie-Welt dramatisch verändert. Heute würden solche Grossprojekte wohl nicht mehr gebaut.

    «Trend» war bei der Einsegnung des Werks dabei und besucht den Handelsraum eines Stromkonzerns. Denn der Handel soll die Verluste aus der Produktion kompensieren.

    KLAUS BONANOMI UND KLAUS AMMANN

Moderation: Iwan Lieberherr, Redaktion: Iwan Lieberherr