Steigende Pflegekosten und mögliche Lösungen

  • Samstag, 9. September 2017, 8:13 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 9. September 2017, 8:13 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 9. September 2017, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 9. September 2017, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 10. September 2017, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 10. September 2017, 4:32 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 10. September 2017, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 10. September 2017, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 10. September 2017, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Die Gesundheitskosten werden weiter steigen. Ein immer drängenderes Problem stellen dabei die Pflegekosten dar. Sie werden einen immer grösseren Teil der Kosten ausmachen wegen der Alterung der Bevölkerung.

Eine Möglichkeit wäre, dass jeder für seine Pflegekosten selber aufkommt, indem er frühzeitig steuerbegünstigt mit Sparen beginnt. Das zumindest schlägt die wirtschaftsnahe Denkfabrik Avenir Suisse vor. Der Vorschlag dürfte auf einigen Widerstand stossen.

Beiträge

  • Zu viel Pestizid-Einsatz in der Schweiz

    Die Schweiz gehört zu den Ländern mit dem höchsten Pestizidverbrauch. Der Bundesrat will das ändern und hat dazu einen Aktionsplan ausgearbeitet. Dass ein hoher Pestizidverbrauch nicht zwingend ein negatives Zeichen ist, das sagt Eva Reinhard, Vizedirektorin im Bundesam für Landwirtschaft.

    Massimo Agostinis

  • Inländer-Vorrang: Chance für über 50jährige Arbeitnehmer?

    Ältere Arbeitnehmer haben es nicht einfach auf dem Arbeitsmarkt. Denn seit dem die Personenfreizügigkeit mit Europa eingeführt worden ist, finden Arbeitgeber den passenden Angestellten immer schneller. Wenn nicht in der Schweiz, dann halt im Ausland.

    Nun wird die Personenfreizügigkeit eingeschränkt. Inländer sollen Vorrang haben. Profitieren die über 50jährigen davon ?

    Charlotte Jaquemart und Maren Peters

  • Explodierende Pflegekosten

    Die Gesundheitskosten sind seit Jahren Anlass für hitzige Debatten. Wer kriegt wieviel Geld für welche Leistung? Immer mehr rückt zudem die Frage in den Vordergrund, wie die steigenden Pflegekosten finanziert werden sollen.

    Die werden in den kommenden Jahren immer höher ausfallen, weil die Bevölkerung immer älter wird und damit im Alter mehr Pflege benötigt. Bevor es hier um mögliche Lösungen geht, zuerst der Blick auf die nackten Zahlen.

    Eveline Kobler

  • Modell «Vierte Säule» für Pflegekosten?

    Die Krankenkassen, die öffentliche Hand und Patientinnen und Patienten sehen sich konfrontiert mit weiter steigenden Kosten im Gesundheitswesen. Politisch diskutiert werden verschiedene Änderungen des bisherigen Systems: «Fallpauschalen» oder «Tarmed» sind nur zwei Stichworte.

    Es gibt aber auch Leute, die an einer grundlegenderen Anpassung des Gesundheitssystems herumdenken: Sie schauen dabei vor allem auf die Pflegekosten für ältere Menschen, weil sie vor allem dort eine grosse Kostenexplosion erwarten. Der Denkfabrik Avenir Suisse beispielsweise schwebt eine Art vierte Säule vor.

    Eveline Kobler

Moderation: Massimo Agostinis, Redaktion: Massimo Agostinis