Vom Forscher zum Biotech-Unternehmer

  • Samstag, 18. April 2015, 8:13 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 18. April 2015, 8:13 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 18. April 2015, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 18. April 2015, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 19. April 2015, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 19. April 2015, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 19. April 2015, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 19. April 2015, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Wo früher Eisenbahnwagons gebaut wurden, wird heute innovative Biotechnologie-Forschung betrieben: auf dem Wagi-Areal in Schlieren. Dort haben sich rund 25 junge Firmen, sogenannte Startups, eingerichtet. Allen gemeinsam ist der Enthusiasmus ihrer Gründer.

Sie sind alle von ihrer Idee überzeugt und haben den Sprung von der Universität ins Unternehmerleben gewagt.

Die jungen Firmen verwenden Enzyme, Bakterien, Zellen oder ganze Organismen, um neue Arzneimittel zu finden oder neue Diagnosemethoden zu entwickeln. Doch der Weg zum Erfolg ist steinig. Es dauert Jahre bis klar ist, ob eine Idee funktioniert oder nicht. Trend hat zwei Firmen besucht: Die Firma Proteomedix, die noch ganz am Anfang steht. Und die Firma Molecular Partners, die vor kurzem den Gang an die Börse gewagt hat.

Beiträge

  • SIKA-Uebernahme wird zum Gerichtsfall

    Der SIKA-Verwaltungsrat verhindert vorderhand, dass die Erbenfamilie Burkard das Unternehmen an den französischen Konkurrenten Saint Gobain verkaufen kann. Auch Vertreter von grossen Pensionskassen sind gegen den Verkauf.

    Sie befürchten, dass ihre Aktien mit dem Verkauf viel Wert verlieren würden.

    Susanne Giger

  • AIIB setzt IWF und Weltbank in Zugzwang

    An der Frühjahrstagung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank in Washington gibt die neue Asiatische Infrastruktur-Investment Bank AIIB viel zu reden. Die neue Entwicklungsbank ist noch am Entstehn. Aber bereits haben sich ihr 57 Länder angeschlossen, auch die Schweiz.

    Die USA haben die chinesisch dominierte Bank lange als Konkurrent wahrgenommmen. Diese Woche gab es erstmals zaghafte Annäherungsversuche.

    Maren Peters

  • Aufbruchstimmung bei Biotechfirmen

    Enzyme, Bakterien, Zellen oder ganze Organismen werden verwendet, um neue Arzneimittel zu finden oder neue Diagnosemethoden zu entwickeln. Auch im Bio-Technopark Schlieren forschen junge Firmen, die sich mit einer guten Idee profilieren wollen.

    Thomas Oberer

Moderation: Marcel Jegge, Redaktion: Marcel Jegge