Warum auch heute noch Blut an Diamanten klebt

  • Samstag, 13. Dezember 2014, 8:13 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 13. Dezember 2014, 8:13 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 13. Dezember 2014, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 13. Dezember 2014, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 14. Dezember 2014, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 14. Dezember 2014, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 14. Dezember 2014, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 14. Dezember 2014, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

Keine Blutdiamanten mehr! Nie mehr sollten Rebellengruppen, die sich mit Rohdiamanten finanzierten, töten, vergewaltigen und foltern können, so wie in Angola, Sierra Leone oder Liberia in den 90er Jahren.

Mit diesem Credo rief die Internationale Gemeinschaft vor zwölf Jahren das Kimberley-Prozess-Zertifikationssystem ins Leben. Die Bilanz der Mitgliedstaaten, darunter die Schweiz, ist heute äusserst positiv. Doch von «sauberen» Diamanten kann keine Rede sein. In Angola kommen jedes Jahr Hunderte Diamantenschürfer ums Leben. Wegen gefährlicher Arbeitsbedingungen, aber auch durch angolanische Soldaten und private Sicherheitsfirmen. Diese sorgen auch mit Gewalt dafür, dass die Interessen der angolanischen Generäle in der Diamantenindustrie gewährt bleiben.

Weitere Themen:

Die SNB hält am Franken-Mindestkurs fest und die EU einigt sich in den Grundzügen auf eine neue Patentbox.

Beiträge

  • Besitzerfamilie will SIKA versilbern

    SIKA steht für Bau-Chemie und Klebestoffe. Das sind weltweit gefragte Produkte, das Traditionsunternehmen läuft bestens. Doch unerwartet will die Besitzerfamilie Burkard SIKA für 2,75 Milliarden Franken an den französischen Konkurrenten Saint-Gobain verkaufen.

    Das Management droht mit dem Rücktritt.

    Marcel Jegge / Jan Baumann

  • Swisscanto wechselt zur ZKB

    Die Zürcher Kantonalbank wandelt sich endgültig zur Grossbank. Sie übernimmt für 360 Mio. Franken die Swisscanto, die bisher von allen Kantonalbanken gemeinsam gehalten wurde. Und sie legt einen Bonus nach, wenn die Geschäfte in den kommenden Jahren gut laufen.

    Gespräch mit ZKB-Chef Martin Scholl.

    Samuel Emch

  • Google-News verlässt Spanien

    Gebühren bezahlen? Ohne uns. Google-News schliesst sein Büro in Spanien, nachdem die spanischen Verleger gerichtlich durchgesetzt haben, dass Google ihnen und den Autorinnen und Autoren Gebühren bezahlen soll für die Weiterverbreitung von Inhalten.

    Die Schweizer Verleger arbeiten lieber mit Google zusammen.

    Klaus Bonanomi

  • Problematischer Diamantenabbau in Angola

    Als Blut- oder Konfliktdiamanten wurden Rohdiamanten aus Krisengebieten bezeichnet. Rebellengruppen in Angola, Sierra Leone oder Liberia finanzierten mit ihnen ihre Waffenkäufe. Gleichzeitig folterten, vergewaltigten und mordeten sie Zivilisten.

    Die Internationale Gemeinschaft rief deswegen den Kimberley-Prozess ins Leben und damit ein Diamanten-Zertifizierungssystem, um den Handel mit solchen Konfliktdiamanten zu unterbinden. Doch von «konflikt-freien» Diamanten kann gleichwohl keine Rede sein.

    Anna Lemmenmeier

Moderation: Marcel Jegge, Redaktion: Marcel Jegge