Was tut die Schweizer Wirtschaft für eine bessere Welt?

  • Samstag, 26. September 2015, 8:13 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 26. September 2015, 8:13 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Samstag, 26. September 2015, 16:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Samstag, 26. September 2015, 20:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 27. September 2015, 2:03 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 27. September 2015, 6:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 27. September 2015, 15:33 Uhr, Radio SRF 4 News
    • Sonntag, 27. September 2015, 23:34 Uhr, Radio SRF 4 News

In diesen Tagen verabschiedet die UNO 17 neue Nachhaltigkeitsziele. Anders als ihre Vorgänger, die Milleniumsziele, sind die Sustainable Development Goals umfassender und nehmen die Industriestaaten und deren Wirtschaft explizit in die Pflicht. Was heisst das für die Schweizer Wirtschaft?

Das Gespräch mit Jan Atteslander vom Wirtschaftsdachverband economiesuisse und Thomas Vellacott vom Umweltverband WWF.

Weitere Themen:

  • Was ist mit einem der grössten Autobauer der Welt passiert? Der VW-Skandal im Überblick!
  • Amazon und die Mehrwertsteuer: Was heisst das für den Konsumenten?

Beiträge

  • Amazon künftig mit Mehrwertsteuer?

    Einkaufen per Mausklick - das tun auch Schweizerinnen und Schweizer mehr und mehr. Zu den bekannten Onlineläden gehört Amazon. Bis jetzt konnte man bei Amazon bis zu einem gewissen Betrag einkaufen, ohne Mehrwertsteuer zahlen zu müssen. Das könnte sich aber bald ändern.

    Das Parlament diskutiert zur Zeit die Revision des Mehrwertsteuergesetzes.

    Samuel Emch

  • Totalschaden bei Volkswagen

    Der deutsche Traditions-Autobauer Volkswagen hat bei Dieselmotoren die Abgaswerte manipuliert. Chef Martin Winterkorn nimmt den Hut. Spekuliert wird über die Zukunft der Dieselmotoren, wie auch über das Ausmass der Manipulation. Die VW-Geschichte und die Folgen für die Autobranche.

    Afra Gallati

  • Was tut die Wirtschaft für eine bessere Welt?

    Im Jahre 2000 hat die Uno zum ersten Mal Milleniumsziele formuliert: bis 2015 sollen Hunger und Sterblichkeit in den armen Ländern zurück gehen. Nun kommen Folgeziele: die Agenda 2030 nimmt auch Industriestaaten in die Pflicht und die Nachhaltigkeitsziele sind umfassender.

    Es geht auch um den Energieverbrauch und das Wirtschaftswachstum. Was bedeuten die Ziele für die Schweizer Wirtschaft? Klaus Ammann hat Jan Atteslander, Leiter Aussenwirtschaft beim Wirtschafts-Dachverband Economiesuisse, und Thomas Vellacott, CEO des Umweltverbandes WWF, zum Gespräch geladen.

    Klaus Ammann

Moderation: Susanne Giger, Redaktion: Susanne Giger