Bei Schärfe im Mund hilft Wasser nicht

Die Schärfe in Chili oder Curry, das sogenannte Capsaicin, löst sich in Fett oder Öl, aber nicht in Wasser auf. Daher bewirkt das Trinken von Wasser nur eine Reduzierung des Hitzegefühls, die Schärfe jedoch bleibt.

Eine scharfe Sache!
Bildlegende: Eine scharfe Sache! colourbox

Brennt der Mund, hilft der Genuss von Olivenöl, Joghurt oder Milch. Als Alternative empfehlen Hörer Brot, Bananen oder Reis.

Scharf essen kann auch trainiert werden. Isst man über Tage pikante Speisen, stumpfen jene Nerven ab, welche das Gefühl der Schärfe an den Körper weiterleiten. Nach 1 bis 2 Monaten ohne scharfes Essen, würde sich die Sensibilität wieder normalisieren, sagen Mediziner.

Redaktion: Krispin Zimmermann