Schmackhafte Salatsaucen

Die Aufforderung: «Machst Du die Salatsauce?» kann zum gastronomischen Ritterschlag werden. Denn mit einem speziell guten Dressing, hat man das Lob der Tischrunde auf sicher. «SRF 1» Hörer empfehlen das Grundverhältniss: drei Teile Öl zu einem Teil Essig.

Gemischter Salat.
Bildlegende: Frische Kräuter werten jede Salatsauce auf. Colourbox

Verfeinert werden die Salatsaucen mit Meerrettich, Seetang oder Algen-Extrakten. Anstelle von Salz dient Bouillon oder Sojasauce. Die Essigsäure wird mit Süssmost oder Zitronensaft ausgeglichen. Um die Sauce leichter zu machen kommt etwas Mineralwasser mit Kohlensäure hinzu.

Für Gastronomen ist klar, die Basis einer Französischen Salatsauce bildet ein rohes Eigelb, dass wie bei einer Mayonnaise mit Öl angerührt wird. Das Lecithin im Eigelb binde die Sauce unvergleichlich. Verträgt man keine rohen Eier, ist etwas Johannisbrotkernmehl ein alternatives Bindemittel.

Will man die Italienische Sauce etwas cremiger machen, gibt man zu Öl und Essig einen Tupfer Senf.

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Krispin Zimmermann