Was tun bei harzendem Holz?

Harzaustritt hat auf die Stabilität des Holzes keinen Einfluss. Vor allem im Sommer wird der Harz von frischem Holz warm und fliesst aus natürlichen, harzgefüllten Hohlräumen sogenannten Harzgallen.

Harz, das aus einem Baumstamm tropft.
Bildlegende: Harz: eine klebrige Angelegenheit. colourbox

Trockene Harzspuren mit einem Messer abschaben. Gefüllte Harzgallen mit einem Haarföhn erwärmen und flüssigmachen. Das austretende Harz mit einem Lappen auffangen.

Tropft Harz auf Steinplatten, hilft ein Brei aus Pfeifenerde und dem Lösungsmittel Aceton. Dieses Gemisch wird aufgetragen und für mehrere Stunden mit einer Alufolie abgedeckt. Danach gut aufwischen und Vorgang eventuell wiederholen.

Harzige Hände lassen sich besser reinigen, wenn man sie mit Salatöl oder Butter einreibt

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Krispin Zimmermann