«Jäger sind keine Tiermörder»

Schon als 10-Jährige ging Gina mit auf die Pirsch und jagt über zehn Jahre später immer noch gerne. Dass ihre Passion nicht immer gut ankommt und sie sich auch schon einiges anhören musste, ist logisch. Und genau darum räumt sie bei «True Talk» mal ordentlich mit Vorurteilen gegenüber Jägern auf.

«Dich sollte man auch erschiessen!» - Ein Satz den die 22-jährige Gina auch schon gehört hat, den als Jägerin stösst sie natürlich oft auf Unverständnis. Dabei versteht die Zentralschweizerin nicht, warum man ihr vorwirft sie eine Mörderin.

«Das hat nichts mit Morden zu tun», erklärt sie, «Wir ehren das Tier und erlegen es weidmännisch und artgerecht.» Als Jägerin besitzt sie ein grosses Wissen über die Natur und Tiere und musste für ihr Hobby auch ein Hegejahr – also eine Jagdausbildung – absolvieren.

Und auch wenn die Jagd klar eine Männerdomäne ist – 2016 betrug der Frauenanteil der Jagdausübenden knapp 2,5% – muss man Gina nicht sagen, Männer seien die besseren Jäger. «Das können Frauen genauso gut!»

Ob jung oder alt, ob Frau oder Mann: Warum man als Jägerin oder Jäger gerne eine Foto des erlegten Tieres macht, findest du bei der aktuellen Folge «True Talk» raus.