«Seit dem Film 'Es' haben wir Clowns haben ein Image-Problem»

Gregor arbeitet als professioneller Clown – und er ist es Leid, immer auf unwitzige Aktionen und das weiss geschminkte Gesicht reduziert zu werden. Bei «True Talk» räumt der 43-Jährige deshalb mit Vorurteilen auf und gibt erst noch Tipps, was einen guten Clown ausmacht.

Schliess kurz die Augen und stell dir einen Clown vor. Ganz ohne mediale Fähigkeiten wissen wir, welches Bild du jetzt im Kopf hast: eine krause Perücke, ein weiss geschminktes Gesicht und natürlich eine tomatenrote Nase. «Man ist doch nicht lustig wegen der Schminke, sondern höchstens trotz der Schminke», widerspricht Gregor Schaller, der unter anderem als Clown sein Geld verdient. Und auch die ausgeflippten Haare und das Rudolph-Rentier-Näschen braucht der 43-Jährige keinesfalls. Er ist sich deshalb sicher: «Wir Clowns haben ein Image-Problem». Bei «True Talk» lässt er Dampf ab und räumt mit Vorurteilen auf.