«Sie wollte, dass ich für sie an die Autoprüfung gehe»

Sie sehen identisch aus, sind gleich gross und haben oft sogar die gleiche Stimme: Zwillinge. Kein Wunder, faszinieren sie viele uns und vielleicht genau darum, müssen sich beispielsweise die Zwillinge Jasmine und Inès einiges anhören. Bei «True Talk» räumen sie nun mit Vorurteilen auf.

Eine halbe Stunde trennen die eineiigen Zwillinge Jasmine und Inès was das Alter betrifft. Die 22-Jährigen aus dem Kanton Zürich sind nebst der Tatsache, dass sie Zwillinge sind auch beste Freundinnen. Sie verbringen viel Zeit zusammen, erzählen sich alles und haben auch keine Geheimnisse voneinander.

Auch abends sind Jasmine und Inès als Duo unterwegs. Dort werden die beiden wohl am meisten angestarrt und – leider Gottes – auch unangenehm angemacht. Angebote für flotte Dreier stehen auf dem Tages – oder besser gesagt – Abendprogramm. Und nun ja, dass dies nicht gerade auf Zwillingsanklang stösst, ist wohl klar. Wirklich nicht, wie sie betonen: «Fragt uns nicht nach einem Dreier».

Aber klar, Zwillinge sein hat auch seine Vorteile: Dass sich Jasmine und Inès als die andere ausgeben gehört wohl dazu. «Inès wollte, dass ich für sie an die Autoprüfung gehe,» erinnert sich Jasmine. Was sie natürlich nicht gemacht hat, versteht sich. Doch Klassentauschen in der Schule, war natürlich ein einfaches Spiel. Sogar ihre Partner haben die beiden verarscht. «Das kam nicht so gut an», erinnern sich die beiden.

Und genau wegen dieser engen Bindung die Jasmine und Inès teilen, würde man erwarten, dass sie Gedanken lesen können, nicht? Gehört bei Zwillingen ja dazu. Ob sie das wirklich können, siehst du in dieser Folge «True Talk».