Art on Ice 2017

«Art on Ice» steht für Eiskunstlauf auf höchstem Niveau. Dieses Mal singen der britische Sänger James Morrison und die Soul-Diva Chaka Khan live in der Show. Das Comeback von Sarah Meier und der virtuose Stargeiger Daniel Hope sorgen in diesem Jahr zusätzlich für magische Momente.

Eigentlich ist Sarah Meier vom Spitzensport zurückgetreten. Weil jedoch ihr Lieblingssänger James Morrison bei «Art on Ice» als Stargast auftritt, schnürt sie nochmals die Schlittschuhe und gibt ein exklusives Comeback. Damit sie nahtlos an ihre früheren Leistungen anknüpfen kann, nimmt sie neben ihrem Berufsalltag ihr Eistraining wieder auf, um für ihren Auftritt mit James Morrison fit zu sein.

Fit und geschmeidig ist auch die Akrobatin Yevgeniya Obolonina, die flankiert von zwei Eiskunstläufern und zur voluminösen Stimme von Chaka Khan als Bond-Girl über das Eis getragen wird - anstelle von Schlangenfrau Nina Burri, die wegen einer Verletzung absagen musste. Schweizer Radio und Fernsehen zeigt, wie Nina Burri bis kurz vor der Premiere für ihren Auftritt trainiert und gekämpft hat. Der Soundtrack zu dieser Nummer: «Goldfinger». Wie im Original wird dieser Bond-Klassiker auch in der Eiskunstlaufgala von einem Orchester begleitet: dem Zürcher Kammerorchester unter der Leitung von Stargeiger Daniel Hope.

Daniel Hope ist fünffacher Gewinner des Echo Klassik und begibt sich bei «Art on Ice» mit seinem Orchester keineswegs auf das Glatteis. Offen und bekannt für seine genreübergreifenden Projekte lässt er die grossen Musikklassiker aufleben und die Tänzerinnen und Tänzer auf dem Eis schweben. Für Stéphane Lambiel beispielsweise spielt er Vivaldis «Vier Jahreszeiten» in einer modernen Neukomposition. Zur Musik von diesen «Vier Jahreszeiten» gewann Stéphane Lambiel 2006 an den Olympischen Spielen in Turin die Silbermedaille. Für sein 15-Jahre-Jubiläum bei «Art on Ice» macht sich der «Eisprinz» wieder mit Leidenschaft auf die goldenen Kufen, immer auf der Suche nach neuen Formen des Ausdrucks - zur Musik, die ihn damals auf den Höhepunkt seiner Karriere geführt hat.

Weitere Stars auf dem Eis: Publikumslieblinge Daisuke Takahashi und Florent Amodio, die Eiskunstlaufpaare Ksenia Stolbova und Fedor Klimov, Aljona Savchenko und Bruno Massot sowie die Eistanz-Olympiasieger Meryl Davis und Charlie White. Viola Tami moderiert «Art on Ice» für Schweizer Radio und Fernsehen.