«Aeschbacher»: Zukunftsmusik mit Gerd Leonhard

Der Futurist Gerd Leonhard weiss heute schon, was morgen ist. Im Labor bei Kurt Aeschbacher setzt er sich mit Ethik und Moral auseinander. Dies wird im heutigen digitalen Zeitalter immer wichtiger.

Scharfe Beobachtungen und genaue Analysen lassen den Futuristen Gerd Leonhard fünf Jahre in die Zukunft blicken. Denn er besitzt die Fähigkeit, die Trends zu erkennen, die in fünf Jahren zum Mainstream gehören werden. Laut Leonhard werden wir in Zukunft noch mehr mit der Technologie verschmelzen und müssen Fragen unserer Privatsphäre neu verhandeln.

Persönliche Daten immer wichtiger

Futurist Gerd Leonhard.

Bildlegende: Futurist Gerd Leonhard. ZVG

Die Welt digitalisiert sich, die Menschen rücken immer näher zusammen und vernetzen sich. Nach Gerd Leonhards Meinung sollte man jedoch nicht die Frage nach der technischen Machbarkeit stellen, sondern sich mit Ethik und Moral auseinandersetzen. Wenn die persönlichen Daten zunehmend so wichtig wie Erdöl werden, und das behauptet er, so wundert es ihn nicht, wenn die Menschen bald schon Beratung durch Offline-Therapeuten und Privatsphäre-Manager benötigen.

Die weiteren Gäste

«Zukunftsmusik» spielt aber nicht nur Gerd Leonhard. Ebenfalls mit im Labor sind Chefkoch Rebecca Clopath, Graffitikünstler Fabian Florin und Stimmwunder Äneas Humm.

Aeschbacher

Donnerstag, 9. Oktober 2014, um 22.25 Uhr auf SRF 1.

Sendung zu diesem Artikel