Mein «Happy Day»

Bewegende Wiedersehen, grosse Abenteuer und viele Überraschungen gab es am Samstagabend. Bei «Mein Happy Day» sagen die Überraschten und ihre Liebsten dem «Happy Day»-Team rund um Röbi Koller Danke.

Video «Mein Happy Day 07.09.13» abspielen

Mein Happy Day 07.09.13

4:20 min, vom 8.9.2013

Peter Hochreutener war früher ein passionierter Alpinist, doch seit einer Hirnoperation von fünf Jahren ist er mehrfach gelähmt. Das Alphorn-Spiel hilft ihm, sich in die Tage in den Bergen zurückzuversetzen. Dank «Happy Day» konnte der 65-Jährige noch einmal einen Tag auf der sonst für ihn unerreichbaren Altenalp verbringen, zusammen mit Freunden und Familie.

Eine Ferienwohnung am «Louenesee»

Felix Schwarzenbach verlor seine erste Frau und zog deshalb seine drei Buben alleine gross. Zusammen mit der Gruppe «Span» konnte der Musiklehrer auf der Bühne stehen und eines seiner liebsten Lieder, «Louenesee», zum Besten geben. Im «Happymat» holte sich Peter Kessler mit 114'000 Franken die Rekordsumme der Sendung und somit eine satte Anzahlung an seine gewünschte Ferienwohnung.

Wiedersehen nach über 70 Jahren

Die 82-jährige Cecile aus Schönenbuch im Kanton Baselland wurde vor vielen Jahren von ihrer älteren Schwester Germaine getrennt. Aufgrund der Armut zog Germaine zur Entlastung der Familie während der Schulzeit zum Grossvater. So wuchs Cecile in Basel und Germaine in Olten auf. Nachdem sie sich über 70 Jahre lang aus den Augen verloren hatten, gab es durch «Happy Day» das grosse Wiedersehen.

Sendung zu diesem Artikel