Abwesender «Schweizer des Jahres»: Promis zeigen Verständnis

Dario Cologna wurde am «SwissAward» zum Schweizer des Jahres gewählt. Weil er seine Trainingspausen strikt einhalten muss, konnte der Langlauf-Star seinen Preis nicht persönlich abholen. Sportler-Kollegen wie Didier Cuche, Nicola Spirig und Jörg Abderhalden können das gut nachvollziehen.

Video «Abwesender «Schweizer des Jahres»: Promis zeigen Verständnis» abspielen

Abwesender «Schweizer des Jahres»: Promis zeigen Verständnis

1:25 min, vom 13.1.2013

«Dario Cologna steckt jetzt gerade in einer intensiven Phase, ich kann gut nachvollziehen, dass er sich vorbereiten muss», sagt Triathletin Nicola Spirig. Sie bedaure allerdings, dass sie nun Cologna nicht persönlich gratulieren könne.

Auch der ehemalige Schwinger Jörg Abderhalden sieht das Ganze ganz pragmatisch: «Dario Cologna ist Langläufer und dieser Anlass ist im Winter, da kann man nicht viel machen.»

Didier Cuche kann Cologna verstehen

Letztes Jahr wurde Didier Cuche zum «Schweizer des Jahres» gewählt. Auch er konnte seinen Preis nicht persönlich abholen, er war damals in Wengen. «Ich wäre viel lieber persönlich vor Ort gewesen», sagt Cuche rückblickend. Er ist überzeugt, dass auch Dario Cologna den Preis gerne selbst abgeholt hätte.

Sendung zu diesem Artikel