Musiklegenden: Der Mann, der Udo Jürgens ist

Video «Musiklegenden: Der Mann, der Udo Jürgens ist» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Er hat im Laufe seines Lebens so manche Interviews gegeben. Er hatte immer etwas zu sagen. Dabei gesteht Udo Jürgens: «Ich kann ohne Applaus leben, aber nicht wenn ich auf der Bühne stehe», oder über den hohen Preis des Erfolges:«In den Stunden nach einem Konzert öffnet sich die Tür zur Einsamkeit».

.Udo Jürgens hat im Laufe seines Lebens so manche Interviews gegeben. Er hatte immer etwas zu sagen. Dabei gesteht Udo Jürgens: «Ich kann ohne Applaus leben, aber nicht wenn ich auf der Bühne stehe», oder über den hohen Preis des Erfolges: «In den Stunden nach einem Konzert öffnet sich die Tür zur Einsamkeit».

Ohne Scheu erinnerte sich Udo Jürgens an die quälenden Zweifel seiner Anfangsjahre. Auch seine Amouren sind Thema: «Treue ist keine Frage des Charakters, sondern der Gelegenheiten.» Er ist zwei Mal verheiratet gewesen: «Ich wollte eine gute Ehe führen, habe es aber nicht geschafft.» Was macht ein glückliches Leben aus? Habe ich die Zeit genutzt? Diese Fragen stellte sich Udo Jürgens bis zuletzt. Keiner hat über die Liebe und die Einsamkeit eindringlicher gesungen als er. Was bleibt? Mit seinem Bruder, dem Maler Manfred Bockelmann, hat er die Frage nächtelang diskutiert.

In dem von C-Films, im Auftrag von WDR, SWR, SRF und ARTE, produzierten Film kommt auch er zu Wort. Manfred Bockelmann steht dem Menschen Udo Jürgens so nahe wie wohl kein anderer sonst: «Mit seiner Musik hat er alle Schwächen ausgeglichen», so sein Bruder.