Erinnerungen an Kurt Felix

Am 27. März 2016 hätte Kurt Felix seinen 75. Geburtstag feiern können. Die Souvenirsendung vereinigt eine ganze Reihe Persönlichkeiten, die mit Kurt Felix auf Tuchfühlung waren: Bernhard Russi, Ursula Schaeppi, Rolf Knie, Karl Dall und natürlich Paola, die Lebenspartnerin des Publikumslieblings.

Video «Erinnerungen an Kurt Felix» abspielen

Erinnerungen an Kurt Felix

62 min, aus Unterhaltung vom 28.3.2016

Als Kurt Felix in den 1960er-Jahren den Lehrerberuf an den Nagel hängt, um beim noch jungen Fernsehen einzusteigen, hat er auch die Zeichen der Zeit erkannt. Neue Ideen und Initiative sind gefragt. Während die Publikumszahlen in die Höhe schiessen, liegt der Schwerpunkt der Programme auf Bildung und Wissen. Der ehemalige Lehrer aus dem Thurgau setzt alle Hebel in Bewegung, um mit guter Unterhaltung zu punkten. Nicht irgendwelche Unterhaltung will er machen, sondern typisch schweizerische.
Nach einem erfolgreichen Testlauf mit «Grüezi mitenand» steht das Konzept von «Teleboy», der im Februar 1974 erstmals ausgestrahlt wird. Die Sendetermine entwickeln sich zu sogenannten Strassenfegern. Bis zu zwei Millionen Schweizer schalten sich an «Teleboy»-Samstagen ein. Das gesellschaftliche Leben in den Städten und Dörfern kommt fast ganz zum Erliegen. Nach 36 Sendungen ist 1981 trotzdem Schluss.

Zusammen mit seiner Ehefrau Paola entwickelt Felix das Programm in Deutschland weiter zu «Verstehen Sie Spass?». 1987 kehrt der inzwischen 46-Jährige zurück in die Schweiz, um mit dem «Supertreffer» ein weiteres Erfolgsformat zu lancieren.
Niemand hat die Fernsehunterhaltung der Schweiz nachhaltiger geprägt als Kurt Felix. 2012 ist er 71-jährig in Sankt Gallen gestorben. Am 27. März hätte er seinen 75. Geburtstag feiern können. Die Sendung «Erinnerungen an Kurt Felix» vereinigt eine ganze Reihe Persönlichkeiten, die mit Kurt Felix auf Tuchfühlung waren.

Prominente Gäste, Freunde, Mitarbeitende. Darunter befinden sich Bernhard Russi, Ursula Schaeppi, Rolf Knie, Karl Dall und natürlich Paola, seine Partnerin. Zu sehen sind kleine und grosse Glanzlichter aus der Karriere einer unvergessenen Bildschirmpersönlichkeit.

Ausstrahlung

Ostermontag, 28. März 2016, 18:10 Uhr, SRF 1.