Internet, mach mich zum Star

Oh, WWW: Die Bretter, die die Welt bedeuten, sucht und findet man heute im Internet. «Die Lochis», zwei Brüder aus Deutschland, gelten als junges Beispiel für eine klickträchtige Karriere.

Die Lochi-Brüder von Youtube stehen auf einem Parkplatz.

Bildlegende: Die Lochis gehören zu den erfolgreichsten deutschen Jung-Vloggern. Youtube

Sie sind gerademal 14 Jahre alt, haben schon unzählige Videos produziert und damit mehrere Millionen Klicks gesammelt: Roman und Heiko Lochmann aka «Die Lochis». Die Zwillinge aus Riedstadt, Deutschland, geben auf YouTube Vollgas und wurden zum Sprachrohr ihrer Generation.

Angefangen haben die Brüder mit Parodien bekannter Musikclips, mittlerweile äussern sie sich auch zu Alltagsthemen und präsentieren eigene Lieder. In «Durchgehend online», einem Song, der erst vor wenigen Tagen hochgeladen wurde, besingen und bejubeln sie den Online-Wahn. Von letzterem sind die Brüder selber zweifelsohne bereits ein Teil geworden.

Die Lochi Brüder singen im Anzug.

Bildlegende: Die Lochis in dem Musikvideo zu «Durchgehend Online». YouTube

Traumberuf YouTuber

Noch sind ihre YouTube-Auftritte als Hobby zu verstehen – doch Roman und Heiko verdienen damit ein schönes Sackgeld. Youtube beteiligt Filmemacher seit Kurzem an den Werbeeinnahmen, die ihre Videos abwerfen. Damit verbunden ist ein neuer Traumberuf vieler Jugendlicher – «Vollzeit-YouTuber». Auch Heiko und Roman können sich gut vorstellen, aus diesem Hobby ihren Beruf zu machen: «Das wär schon geil.» Ihre Vorbilder hierbei sind YouTube-Star Bart Baker und die Jungs von Y-Titty, die mit 2‘100‘000 Abonnenten und über 420‘000‘000 Videoanrufen den meistabonnierten, deutschen YouTube-Kanal mit Comedy füttern.

Schweizerin auf dem YouTube-Laufsteg

Auch in der Schweiz gibt es aufsteigende YouTube-Sterne: Die Bernerin Julia Graf ist eine davon. Ihr schauen Millionen von Menschen beim Schminken zu, der Internet-Kanal ist ihr Laufsteg.

Julia Graf schminkt sich mit Lippenstift

Bildlegende: Schminkt sich vor einem Millionenpublikum: Julia Graf. Youtube

Unter dem Label «MissChievous.tv» gibt sie auf Englisch Schönheits-Tipps. Ihr Publikum stammt grösstenteils aus Amerika, Deutschland oder aber Brasilien. Julia gehört international zur Elite und hat unlängst auch damit begonnen, neben den Beauty-Tipps eigene Video-Tagebücher (Vlogs) ins Netz zu stellen. Da zeigt sie sich auch privat: in den Ferien, beim Sport-Machen, ihrem Kampf gegen Kilos etc.

Dass mit einer solchen Selbstdarstellung im Netz auch Risiken und Nebenwirkungen verbunden sind, versteht sich von selbst. Bei Roman und Heiko Lochmann kontrollieren entsprechend die Eltern jedes Video, bevor sie es online stellen. Denn was einmal raus ist, lässt sich nicht wieder rückgängig machen. Und nicht jeder, der sich auf die YouTube-Bretter wagt, erhält tosenden Applaus. Die Selbstdarstellung und Suche nach Anerkennung im WWW kann auch ganz schön nach hinten losgehen. Denn was cool und was peinlich ist, entscheidet ein anonymes Publikum – ohne Pardon.