Zum Inhalt springen
Inhalt

Wochenthema Mein giftgrüner Daumen

Slam Poet @gregorsteely hat ihn definitiv nicht: den grünen Daumen. Für unser Wochenthema «Es werde grün» hat er sich dennoch in den Pflanzendschungel gewagt und berichtet uns von seinen kläglichen Versuchen in der Grünpflege.

Ein Mann hält einen grün angemalten Daumen mit einem Giftzeichen in die Kamera
Legende: Giftgrüner Daumen Pflanzen haben es bei unserem Autor nicht ganz einfach. SRF

Als Gott die grünen Daumen verteilt hat, bin ich wohl grad in die Ferien gefahren. Und hab davor noch vergessen, die Pflanzen zu giessen. «Man hat es oder man hat es nicht» - ein Satz, der erklingt, wenn man einen älteren mit Goldschmuck übersäten Herren mit einer hübschen oder hübsch gemachten jungen Dame im Arm sieht. Dieser Satz ist auch in Bezug auf das goldene bzw. grüne Händchen mit Pflanzen anwendbar.

Den Kelch der Flora verpasst

Mit einem väterlichen Hobby- und brüderlichen Berufsgärtner wurde der Kelch der Flora offensichtlich an mir vorbei gereicht. Was ich anfasse, verwelkt. Wo ich hingehe, da fallen die Blätter von den Zimmerpflanzen wie im Herbst von den Bäumen.

Dennoch finde ich mich oft in der Situation wieder, im Einkaufszentrum vor dem Eingang zur Konsumstafette zu stehen und die schönen Raumgewächse zu betrachten. Wie gern würd ich den Ficus mit all seinen Freunden, dem kleinen Bananenbaum und den Bonsaipflänzchen, mit nach Hause nehmen und meine Wohnung damit schöner gestalten. Ich muss mir aber mittlerweile zum Wohle der dortigen Gewächse eingestehen, dass sie überall besser aufgehoben sind, als bei mir. Selbst wenn sie ihr ganzes Leben zwischen Food-Theke und Kundendienst verbringen würden.

Ein Blumentopf mit vertrockneten Halmen, die herausschauen
Legende: Die Pflanze des ewigen Lebens Laut Autor das einzig überlebende Grün in seiner Sammlung. SRF

Aus Liebe zum Grün

Man darf mich nicht falsch verstehen. Ich liebe das Grün. Der Frühling gehört zur absoluten Lieblingsjahreszeit. Nicht nur weil er klimatisch angenehm zwischen Kältefrost und Sonnenbrand liegt.

Aber eigens fähig, das Grüne zu pflegen, bin ich nicht. Ich verbringe wahrscheinlich mehr Zeit damit, voller Euphorie zu entscheiden, wo die neue Pflanze hingestellt wird, als das danach Aufwand ins Giessen derselben investiert wird. Hätte man zur Pflege von Gewächsen eine gesetzliche Aufsichtspflicht – ich hätte schon lange das Sorgerecht verloren.

Ein kleines Büschel pflanzlichen Lebens

Mit einer Ausnahme: meine «Pflanze des ewigen Lebens». Ich habe ein Töpfchen im Regal stehen, das ich seit Erhalt NIE gegossen habe. Nie habe ich dazu geschaut und trotzdem beherbergt es stets noch pflanzliches Leben! Okay, es war zugegebenermassen einst eine Orchidee und ist nun nur noch ein Büschel halb vertrocknetes Gras. Aber es zählt! Seit Jahren habe ich nun dieses Töpfchen und nehme es bei einem Umzug stets mit. Es ist mein kleiner Beweis dafür in der Grünpflege zwar auf halber, aber nicht auf ganzer Linie versagt zu haben. Immerhin.