David Bachmann, der Selfmade-Millionär

Er ist einer der erfolgreichsten Jungunternehmer der Schweiz: David Bachmann hat aus einer guten Idee ein millionenschweres Unternehmen gemacht. Trotzdem bleibt der 26-Jährige bescheiden.

Vier Monate im Angestelltenverhältnis haben David Bachmann gereicht um zu merken, dass dies nicht seine Welt ist. Daraufhin gründet er im Alter von 20 Jahren ohne Geld und ohne Investoren sein eigenes Unternehmen, welches rein zufällig Massanzüge verkauft.

Das Geschäft mit Anzügen

Obwohl Bachmann keine Ahnung von Massanzügen hat, ist er sich seiner Sache sicher: «Bei unserem Konzept hat man keinerlei Risiko. Die Anzüge werden erst produziert, wenn sie bestellt und bezahlt sind. Heute, sechs Jahre später, hat sein Unternehmen 150 Angestellte, Lizenzpartner und Investoren und wird auf 16 Millionen Wert geschätzt.

Selbststudium im Internet

Sein Wirtschaftsstudium hat er nach nach wenigen Semestern abgebrochen. Alles

was er wissen muss, hat er im Internet nachgelesen. Bachmann behauptet von sich selbst, dass er alles verkaufen kann. Deshalb hat er ein weiteres Unternehmen gegründet, das massangefertigte Damenschuhe verkauft.

Bescheidenheit statt Luxus

Obwohl sich David Bachmann mehr leisten kann, als die meisten anderen Menschen in seinem Alter, lebt er völlig durchschnittlich. Er hat eine günstige Wohnung, fliegt mit Billigfluggesellschaften an Business-Meetings und zahlt sich selbst den tiefsten Lohn im Unternehmen aus. Sein langfristiges Ziel ist es, bis 40 nicht mehr von Geld abhängig zu sein um sich Zeit für seine beiden Kinder zu nehmen und sich gemeinnützigen Projekten zu widmen.

«Virus Voyage: Geld oder Applaus» am 25. November 2014 um 18.30 Uhr auf SRF zwei.