Die Rapper am OAFF im Virus-Interview

Skor war vor dem Outkast-Konzert nervöser als vor seinem eigenen. Wiz Khalifa mag lieber Äpfel als Schoggi und Chips. Und die Hilltop Hoods lieben das Openair Frauenfeld heiss! Die Rapper am OAFF im Virus-Interview.

Hilltops Hoods machen Langstrasse unsicher

Hilltop Hoods bei SRF Bounce im Interview.

Bildlegende: Hilltop Hoods bei SRF Bounce im Interview. srf

Die Sonnenbrillen brauchten sie trotz Regen: Die drei Jungs von Hilltop Hoods waren beim Virus-Interview ein bisschen verkatert, denn sie waren am Abend davor noch an der Langstrasse unterwegs! Ausserdem verraten die Australier im Interview mit Bounce-Moderator Mauro Wolf ihre Jugendsünden - oder zumindest ein paar davon. MC Suffa, MC Pressure und DJ Debris sind übrigens schon zum dritten Mal in ihrer Karriere am Openair Frauenfeld, und das nicht ohne Grund: Es ist nämlich ihr Lieblingsfestival!

Skor bei Florence Fischer

Auch Skor war ein bisschen durch den Wind, weil er sich eine Nacht um die Ohren geschlagen hatte. «Ich hatte am Konzert so eine gesunde Verschlafenheit!»

Wiz Khalifa bei Pablo Vögtli

Warum Wiz Khalifa die Familie von Miley Cyrus eigentlich ganz cool findet. Und was er in seinem Leben schon für schlimme Dinge getan hat...

Mobb Deep bei Mauro Wolf

«We're rebels.» Mobb Deep bei Mauro Wolf.

Bildlegende: «We're rebels.» Mobb Deep bei Mauro Wolf. srf

Mobb Deep lassen sich von niemanden kontrollieren: «Label can't control us, radio can't control us, TV can't control us. We make music, that doesn't actually fit in a form. We're rebels.»

Immortal Technique bei Pablo Vögtli

«Steal all my music off the internet!» Immortal Technique bei Virus!

Bildlegende: «Steal all my music off the internet!» Immortal Technique bei Virus! srf

Der Polit-Rapper aus den USA gibt uns ein paar Geschichtslektionen und der Schweiz einen Rat: «Switzerland, where are your guns going to? Where is your money going to? Switzerland, you have to be more responsible!» Word.

Ausserdem ist es ihm wichtiger, dass seine Botschaften rüberkommen, als dass seine Musik gekauft wird: «If you really are broke, my nigga, and you have no money: Please, by all means, steal all my music off the internet! I don't give a fuck!»