Florian Ast spielt Fremdgänger-Quartett

Gibt es Dinge, die man über Florian Ast noch nicht weiss? Welche Musik hört er eigentlich privat? Welche Songs begleiten ihn in traurigen Momenten? Lebt er den Rock 'n' Roll wirklich - oder nur so ein wenig fürs Image? Um solche Fragen geht es bei seinem Besuch am Küchentisch von «Virus».

Mit wem er SMS schreibt und mit wem er das Bett teilt, weiss unterdessen die halbe Schweiz. Das Liebesleben von Florian Ast, 37, hat diesen Sommer die Boulevard-Blätter gefüllt. Fast täglich gab es neue Enthüllungen zur Trennung von Francine Jordi und zum Flirt mit Sol Romero.

Jetzt will sich Florian Ast wieder auf die Musik konzentrieren. Nach fünf Jahren gibt es mit «Flöru» ein neues Soloalbum. Als Musiker steht er seit den 1990er-Jahren auf der Bühne. Mit «Daneli», «Ängu», «Sex» und «Träne» gelangen ihm Hits, die heute in jedem Festzelt gesungen werden. Rock, Pop, Folklore, Schlager - Florian Ast hüpfte locker in und zwischen den Genres hin und her. Der bodenständige Florian Ast ist eine feste Grösse im Schweizer Mundart-Pop/Rock.