MC Anliker lebt für sein Cafe Mokka

MC Anliker (57) betreibt seit 29 Jahren den Musikclub Cafe Bar Mokka in Thun und denkt gar nicht ans Aufhören. Zu viel Herzblut hat er in sein Lebensprojekt gesteckt. Auch wenn die Musikszene für ihn früher authentischer war.

Von Licht bis Catering

Der 57-Jährige macht in seinem eigenen Musikclub am liebsten alles selbst. Insbesondere sorgt er immer selbst dafür, dass die Mägen seiner Musikergäste gefüllt werden und kocht das Catering selbst. MC Anliker ist darüberhinaus sowohl Geschäftsführer als auch Hauswart, Lichttechniker und Mischer.

«Früher war mehr Rock’n’Roll»

«Virus Voyage» spricht mit Anliker über die Entwicklung des Mokkas, der Szene und der Menschen. MC Anliker motzt gerne. Er ist nicht der typische «früher war alles besser»-Verfechter - er findet, früher war alles echter und authentischer. Aber er ist nicht nur pessimistisch. Gerne erzählt er auch Anekdoten aus seinen 29 Jahren als Clubbetreiber. Der Gitarrist einer englischen Punkband pinkelte einmal in eine Topfpflanze und während Anliker ihn dabei erwischte, meinte dieser nur: «Hey guys, nice club!».

Ein Lebensprojekt

Das Innere der Cafe Bar Mokka ist etwa das Gegenteil eines neumodischen, sterilen Betonclublokals, wie es heute viele gibt. Vielmehr ist jeder freie Zentimeter des Lokals mit Andenken, Postern, Nippes und frischen Blumen dekoriert.
Das Herzblut, das MC Anliker sein halbes Leben lang ins Mokka investiert hat, ist in diesen bunten Räumlichkeiten förmlich spürbar.
In acht Jahren wird Anliker pensoniert. Doch er denkt nicht ans Gehen: «Man bringt mich nicht ohne Sarg aus dem Mokka».

«Virus Voyage: Rock'n'Roller» am 26. November 2014 um 18.30 Uhr auf SRF zwei.