Musiktipps aus Tiflis

In der Georgischen Hauptstadt gibt es eine kleine alternative Musikszene. Andi Rohrer hat sich während seiner Reise in Tiflis umgehört und ist auf ganz unterschiedliche Musikerinnen und Musiker gestossen.

Spontane Livesession in einer Wohnung in Tiflis.

Bildlegende: Musikszene Spontane Livesession mit Sängerin Tinatin in einer Wohnung Mitten in Tiflis. SRF

Tinatin

Tinatin Shurgaia, 24, wurde von ihrem Bruder dazu überredet, ihre Song-Schnipsel auch mal vor Publikum zu spielen. Aufgrund des guten Feedbacks schrieb sie komplette Songs und formte eine Band rund um sich herum. Heute performt sie ihre Songs mal akkustisch, mal mit einer kompletten Band, aber auch ganz elektronisch vom Laptop und Synthie begleitet.

The Pulse

The Pulse machen Crossover/New Metal mit lustigen Texten über Mädchen. Also eine Art Fun-Pop-Metal. Seit 2011 sind sie in der aktuellen Formation unterwegs und haben kürzlich einen Newcomer-Slot auf der Bühne des Tbilisi Festivals 2014 ergattert. Wir haben die Band in ihrem Proberaum besucht.

Outsider

Robi Kukhianidze und die Band „Outsider“ sind Punk-Ikonen in Tiflis. In den 90er Jahren prägten sie die ultrakleine alternative Szene. Der Song „Hometown“ ist über Kutaissi, die zweitgrösste Stadt in Georgien.

Musiktipp von Radiomoderatorin Mari
Mari's Lieblingsmusiker aus Tiflis ist IRAKLI CHARKVIANI. Der Rockmusiker war bekannt für seine politischen Texte. 2006 wurde er tot in seiner Wohnung gefunden - Todesursache: Herzprobleme. Inoffiziell hört man andere Geschichten. Seit seinem Tod ist IRAKLI CHARKVIANI in Tiflis sehr populär. Mari ist Moderatorin bei Radio Ucnobi und hört sich seine Musik fast täglich an.