Virus im wilden Osten - Minsk

In der zweiten Folge „Virus im wilden Osten“ reist Andi Rohrer nach Minsk - Hauptstadt von Weissrussland. Eine Stadt voll herzlicher, offener Menschen, von denen keiner Englisch spricht – eine Stadt voller Abenteuer, Widersprüche und Überraschungen.

Letzte Diktatur Europas wird das Land im Westen oft genannt. Präsident Alexander Lukaschenko dirigiert seit 19 Jahren die Geschicke des Landes. Ein hartes Pflaster für die Jugend?

Moderator Andi Rohrer trifft in Minsk junge Leute, spricht mit ihnen über ihr Leben, ihre Sorgen und Hoffnungen. Er hört ihre Musik, geht in ihre Clubs und lässt sich mit einem selbstgekochten weissrussischen Essen in einer Minsker WG verwöhnen.

Jeder der jungen Leute, die Andi Rohrer trifft, hat sich auf seine Weise mit der politischen Situation im Land arrangiert.

36 Stunden im wilden Osten – eine Reise in eine exotische Welt, nur wenige Flugstunden von der Schweiz weg.

Backstageberichte aus Minsk gibt's hier.

Die Radiomoderatoren Anic Lautenschlager und Andreas Rohrer satteln das Pferd und reiten in den wilden Osten. In der zweiten Staffel bereisen sie: Odessa, Minsk und Tbilisi. Drei Städte, kaum bekannt, dafür umso aufregender. Weisse Flecken auf der Landkarte füllen Anic und Andi mit einem Mix aus Musik, Hipstern, Historie, Street-Kultur und Abenteuern.

SRF