Virus Voyage: Leute machen Kleider

Entwerfen, schneidern, nähen - Folge 4 von «Virus Voyage» begleitet Menschen mit ausgefallenen Klamotten. Alessandra Marthaler ist Cosplayerin und näht Kostüme ihrer liebsten Mangafiguren. Der Zürcher Julian Zigerli lebt von der Mode, er ist einer der vielversprechendsten Jungdesigner der Schweiz.

Kostümnerd

Alessandra Marthaler aus Bassersdorf sieht mit ihrer weissen Fellkopfbedeckung, den roten Kampfstreifen im Gesicht und ihren Bewegungen aus, wie direkt aus einem Manga entsprungen. Für «Virus Voyage» schlüpft sie in die Rolle von Prinzessin Mononoke. Was sich nerdig anhört ist in Japan längst ein Massenphänomen: Cosplay (costume play). In der Schweiz ist diese Szene eher klein. Alessandra ist aber schon lange dabei und hat mehr als nur ein aufwändiges Kostüm im Schrank - deshalb stattete sie das TV-Team auch gleich mit Kostümen aus. Andi Rohrer als herziges Manga-Büsi gibt's schon jetzt in der Galerie zu sehen.

Modeschöpfer

Wer bei Männermode nur an langweilige schwarze Anzüge denkt, der ist noch nie einer von Julian Zigerlis Kreationen begegnet. Bunte Stoffe, irisierende Muster und funktionale Schnitte bestimmen Zigerlis Mode. Der Zürcher geniesst mit seiner neuesten Kollektion auch internationale Aufmerksamkeit und war damit schon bei Armani in Mailand. Er entführt «Virus Voyage» an einen ungewöhnlichen Ort seiner Inspiration, der vor allem von längst ausgestorbenen Urtieren bevölkert wird...

«Virus Voyage: Leute machen Kleider» am 27. November 2014 um 18.30 Uhr auf SRF zwei.

Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Rika Brune