Virus Voyage: Speed Freaks

In der zweiten Folge gehen wir mit Nik Heer an ein Töffrennen und brettern mit Downhill Skaterin Tamara Prader den Berg hinunter.

Töffbub und Speed Freak

Er liebt grosse Motoren, er liebt die Geschwindigkeit, und er liebt die Mechanik. Nik Heer ist 25 Jahre jung und «schrübeled» an Motorrädern, seit er neun Jahre alt ist. Seit zwei Jahren lebt der Rapperswiler von seiner Leidenschaft: Mit seinem Kollegen Fabian Witzig hat er den Young Guns Speed Shop gegründet und baut Custom Bikes, die in der Szene für Furore sorgen. Und nicht nur das: In den Nächten widmen sich die zwei der noch grösseren Leidenschaft: Renn-Motorrädern. Sein neustes Projekt ist «Ferdinand the Sparrow» – mit diesem Bike will er den Geschwindigkeitsrekord brechen. Anic und Andi besuchen Nik in seiner Werkstatt und begleitet ihn ans alles entscheidende Rennen in Glemseck.

Adrenalin-Junkie mit Hirn

Was Tamara Prader (32) macht, macht sie richtig. Nach zwölf Jahren Ballett auf höchstem Niveau und einem abgeschlossenen Architektur-Studium an der ETH entdeckt die Prätigauerin das Downhill-Skateboarden rein zufällig. Innert kürzester Zeit kämpft sie sich an die Weltspitze. Und das, obwohl sie bei ihren Anfängen mit 27 Jahren eine der Ältesten war im Downhill-Zirkus. Anic und Andi besuchen Tamara Prader an einem Freeride Event und erfährt, dass man nicht zwingend krank sein muss im Kopf, um mit hundert Sachen die Passstrasse runterzubrettern.

Alle Videos, Bilder und Artikel der dritten Staffel «Virus Voyage» findest du hier!

_DSC3056