In Erinnerung an Mosi Pauli

Paul Lüönd, genannt Mosi Pauli, war ein Innerschweizer Original am Schwyzerörgeli. 1950 geboren und im Mosi in Ingenbohl SZ aufgewachsen, wurde Paul Lüönd mit seiner Schwyzerörgeliformation Mosibuebä landesweit ein Begriff.

Ein Mann mit einer Tabakpfeife spielt Schwyzerörgeli
Bildlegende: Paul Lüönd alias Mosi-Pauli. Mosi-Musig

Nebst Eigenkompositionen spielten die Mosibuebä hauptsächlich Kompositionen von Altmeistern der urchigen Innerschweizer Örgelimusik. Leider verstarb Paul Lüönd am 3. April 2014 wegen einer schweren Erkrankung.

An zwei Anlässen in Ingenbohl und Uznach kommen nun am 25. und 26. November unveröffentlichte Kompositionen von Mosi Pauli zur Uraufführung. Zusätzlich zu diesen beiden Konzerten werden diese bis jetzt unbekannten Titel auch auf dem Doppel-Album «Musig vom Mosi-Pauli» veröffentlicht.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Beat Tschümperlin