Junge Freiämter setzen sich für alte Traditionen ein

Es kommt nicht oft vor, dass neue Alphornvereine gegründet werden. Neun junge Frauen und Männer aus dem Aargauer Freiamt haben es gewagt. Sie gründeten die «Ländlerfrönde Freiamt». Ihr Ziel: Schweizer Traditionen erhalten und pflegen.

Die «Ländlerfrönde Freiamt» mögen das Alphornspielen ebenso wie das gemütliche Beisammensein.
Bildlegende: Die «Ländlerfrönde Freiamt» mögen das Alphornspielen ebenso wie das gemütliche Beisammensein. ZVG/laendlerfroende.ch

Die Idee zur Vereinsgründung sei «nach zwei Bier unter Freunden» entstanden, erinnert sich Sandra Chiecchi. Seit rund anderthalb Jahren proben die «Ländlerfrönde Freiamt» gemeinsam. Bereits von Beginn weg wurden sie für verschiedenste Auftritte angefragt.

«Mein Ziel ist es, mit meinen Kollegen gepflegte Alphornmusik zu machen», sagt Stefan Grüninger. Der Trompeten- und Alphornlehrer ist der musikalische Leiter der «Ländlerfrönde Freiamt». Nebst der Grossformation spielen die «Ländlerfrönde» auch im Quartett, Trio oder Duo.

Redaktion: Roman Portmann