Bodensee-Festival: Beethovens Erbe

Ein musikalisches Sandwich der Gegensätze präsentierte das Merel Quartett Zürich in der Klosterkirche Münsterlingen: Dem ersten Streichquartett von Beethoven steht eines seiner allerletzten gegenüber, dazwischen ein Werk gleicher Gattung der jungen türkischen Komponistin Zeynep Gedizlioglu.

Das Merel Quartett präsentiert musikalische Gegensätze.
Bildlegende: Das Merel Quartett präsentiert musikalische Gegensätze. zvg

Im Wien des jungen Beethoven war die türkische Musik sehr beliebt. Gedizlioglu definiert ihre Musik im 21. Jahrhundert jedoch nicht mehr über ihren Ursprung, auch wenn ihre universelle, vielschichtige Klangsprache nichts ausschliesst. So wie es bereits bei Beethoven der Fall war und ist ...

Merel Quartett:

Julia Schröder, Violine
Mary Ellen Woodside. Violine
Alessandro D'Amico, Viola
Rafael Rosenfeld, Violoncello

L. v. Beethoven: Streichquartett Nr. 1 F-Dur op. 18 Nr. 1

Z. Gedizlioglu: «Susma Schweige nicht» (Streichquartett Nr. 2)

L. v. Beethoven: Streichquartett Nr. 13 B-Dur op. 130 mit Grosser Fuge B-Dur op. 133

Konzert vom 30. Mai 2014, Klosterkirche Münsterlingen