Festspiele Zürich: «Fremd bin ich eingezogen»

Einen steilen Aufschwung macht derzeit die Karriere des jungen Luzerner Tenors Mauro Peter. Er machte erstmals auf sich aufmerksam, als er beim Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau sowohl den Ersten Preis wie auch den Publikumspreis erhielt.

Steiler Aufstieg: der Tenor Mauro Peter.
Bildlegende: Steiler Aufstieg: der Tenor Mauro Peter. zvg

2012 debütierte er mit Schuberts «Schöner Müllerin» bei der Schubertiade Hohenems und sprang danach gleich auch noch an der Schubertiade Schwarzenberg ein. Seitdem haben ihn so unterschiedliche Dirigenten wie Christian Thielemann, Nikolaus Harnoncourt oder John Eliot Gardiner engagiert. In Vorbereitung ist eine CD-Produktion mit René Jacobs.

Immer wieder widmet sich Mauro Peter den Liederzyklen von Franz Schubert, oft zusammen mit dem renommierten Liedpianisten Helmut Deutsch. Nach der Schönen Müllerin darf man gespannt sein, welche Ausdruckswelten der junge Tenor dem düsteren Zyklus der «Winterreise» abgewinnt.

Mauro Peter, Tenor
Helmut Deutsch, Klavier

F. Schubert: Die Winterreise D 911

Konzert vom 19. Juni 2014, Opernhaus Zürich

Redaktion: Roland Wächter