Im Banne Rachmaninows: Riccardo Chailly eröffnet Lucerne Festival

Ungewöhnlich, dieses Programm beim Eröffnungskonzert des Lucerne Festival: Riccardo Chailly dirigiert Rachmaninow. Ein Dirigent, der als rationalistisch gilt, trifft auf einen Vollsaft-Romantiker.

Ein Mann dirigiert ein Orchester
Bildlegende: Decca

Dass dabei etwas anders werden wird als gewohnt, darauf lässt sich wohl wetten. Riccardo Chailly möchte denn auch den Ballast und das auch mal zum Triefen neigende Gefühl dieser Musik zurückbinden. So weit, bis die Form der Musik klar in Erscheinung tritt. Denn die Form, der klare strukturelle Rahmen, sei Rachmaninow das Wichtigste überhaupt gewesen, meint Chailly. Jede Schwärmerei habe sich dem unterzuordnen.
Zweimal «Rach 3» gibt es in dieser Liveübertragung zu erleben (das Konzert, die Sinfonie) - es wird eine denkwürdige Erfahrung werden!

Sergei Rachmaninow: Klavierkonzert Nr. 3 d-Moll op. 30
Sergei Rachmaninow: Vocalise op. 34 Nr. 14 (Orchesterfassung)
Sergei Rachmaninow: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 44

Lucerne Festival Orchestra
Riccardo Chailly, Leitung
Denis Matsuev, Klavier

Zeitversetzte Liveübertragung aus dem KKL Luzern

Das Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.

Moderation: Eva Oertle, Redaktion: Norbert Graf