Jazzfestival Schaffhausen: Zirzensische Stimmperformance

Das ARTE Quartett, ein klassisches Saxofonquartett, bewegt sich zwischen Weltmusik, Jazz und zeitgenössischer Musik. Und sucht dafür seit vielen Jahren die Zusammenarbeit mit Jazzmusikern. Auch mit dem Berner Stimmkünstler Andreas Schaerer.

Jazzsäner Andreas Schaerer.
Bildlegende: Jazzsäner Andreas Schaerer. Emile Holba

Komponieren für ARTE, das heisst:
Schlagzeug und Harmonieinstrument fehlen, da sind vier Soloinstrumente, die es zu arrangieren gilt: Sopransaxofon, Altsaxofon, Tenor- und Baritonsaxofon. Im Fall von Andreas Schaerer kommt da ein weiteres Soloinstrument dazu, quasi: seine Stimme, und dann gibts da noch ein Instrument in der Tiefe: den Bass.

Nicht ganz alltäglich im Jazz ist diese Besetzung: Aber alltäglich ist ja auch dieser Sänger und Komponist - in keinster Weise. Für jeden seiner fünf Kollegen schrieb er massgeschneiderte Rollen, und ihn selber kann man in seiner SUITE Perpetual Delirium in seiner ganzen Vielseitigkeit hören: als Human Beatbox etwa, in perfekter Imitation einer Trompete. Als präzisen, witzigen Sänger.

Andreas Schaerer & Arte Quartet feat. Wolfgang Zwiauer

Andreas Schaerer, Stimme
Wolfgang Zwiauer, Elektrobass

ARTE Quartett:

Beat Hofstetter, Sopransaxophon
Sascha Armbruster, Altsaxophon
Andrea Formenti, Tenorsaxophon
Beat Kappeler, Baritonsaxophon/Tubax

Konzert vom 16. Mai 2014 aus dem Kammgarn, Schaffhausen

Redaktion: Annina Salis