Lucerne Festival: Weltenma(h)ler

Live vom Lucerne Festival: Ein Abend nicht nur mit dem festivaleigenen Hausorchester, sondern auch mit Werken eines Komponisten, der ebenfalls so etwas wie ein Luzerner «Hauskomponist» geworden ist: Gustav Mahler.

Andris Nelsons dirigiert die Eröffnung des Lucerne Festivals.
Bildlegende: In den Fussstapfen von Claudio Abbado: Andris Nelsons dirigiert am Lucerne Festival Mahlers Fünfte. Priska Ketterer/ Lucerne Festival

Denn die regelmässigen Mahler-Interpretationen des Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Claudio Abbado waren Glanzpunkte in der Festivalgeschichte. In Abbados Fusstapfen tritt an diesem Abend der Lette Andris Nelsons, der auch immer wieder als möglicher Nachfolger beim Orchester gehandelt wurde (die aber nach wie vor unklar ist).

Auf dem Programm steht mit Mahlers Fünfter ein wahrlich «weltenumspannendes» Werk: Eine Sinfonie mit einem gewaltigen Trauermarsch, mit einem überirdischen Adagietto, mit Jubelhymnen zum Schluss.

Emotionale Sprünge von einem Extrem ins andere vollführen auch die vorgängig vom Bariton Matthias Goerne gesungenen Lieder aus «Des Knaben Wunderhorn», die beschwingte Freundlichkeiten neben brutale Lebensrealitäten stellen.

Radio SRF 2 Kultur überträgt den Abend live aus dem KKL in Luzern.

Gustav Mahler: Ausgewählte Lieder aus «Des Knaben Wunderhorn»
Gustav Mahler: Sinfonie Nr. 5 cis-Moll

Lucerne Festival Orchestra
Andris Nelsons, Leitung
Matthias Goerne, Bariton

Liveübertragung aus dem Konzertsaal des KKL, Luzern

Moderation: Patricia Moreno