Musikwoche Braunwald: Chorkonzert a cappella

Einmal das schwärmerisch in Schönheit schwelgende Adagietto aus Gustav Mahlers 5. Sinfonie singen können! Das mag wohl der heimliche Wunsch so manchen Chors gewesen sein vor allem natürlich seit Viscontis Verfilmung von „Tod in Venedig, in dem das Adagietto eine zentrale Rolle spielte.

Die Basler Madrigalisten stehen nebeneinander.
Bildlegende: Die Basler Madrigalisten bei einem Konzert in der Basler Martinskirche. Luca Ldrobo

Nun, der deutsche Chorleiter Clytus Gottwald macht es möglich: Er unterlegte der Musik Eichendorffs Gedicht „Im Abendrot und voilà: ein neues Chorwerk! In ähnlicher Weise hat Gottwald eine ganze Reihe Instrumentalwerke, aber auch Klavierlieder, für Chor bearbeitet, von Alma und Gustav Mahler bis hin zu Heinz Holliger. Die Basler Madrigalisten (Leitung Raphael Immoos) sangen bei ihrem Konzert in der Dorfkirche Braunwald Werke dieser drei Komponisten in Gottwald-Versionen, dazu Originalkompositionen von Heinz Holliger, der die vertonten Texte selber las.

Heinz Holliger: Madrigal (Text: Shakespeare)
Heinz Holliger: Zwei Jugendlieder («Vöglein Schwermut», «Herbst», Text: Christian Morgenstern). Fassung für Chor von Clytus Gottwald
Heinz Holliger: Rosa Loui. Vier Chorlieder in 11 Versionen auf vier Gedichte von Kurt Marti in Berner Umgangssprache
Gustav Mahler: «Erinnerung» aus «Lieder und Gesänge aus der Jugendzeit». Fassung für Chor von Clytus Gottwald
Alma Mahler: Drei frühe Lieder («Die stille Stadt», «Laue Sommernacht», «Bei dir ist es traut»). Fassung für Chor von Clytus Gottwald
Gustav Mahler: «Im Abendrot». Bearbeitung des Adagiettos aus der 5. Sinfonie von Clytus Gottwald (Text: Joseph von Eichendorff)

Basler Madrigalisten
Raphael Immoos, Leitung

Konzert vom 28. Juni 2015, Dorfkirche Braunwald

Redaktion: Corinne Holtz