Styriarte: In Harnoncourts Fussstapfen

Das Grazer Festival «Styriarte» nach Nikolaus Harnoncourt: Den Zyklus mit allen Beethoven-Sinfonien kommt in die Hände jüngerer Kolleginnen und Kollegen. 

Nikolaus Harnoncourt
Bildlegende: Dirigent Niklaus Harnoncourt in Aktion. Keystone

Alle Beethoven-Sinfonien mit seinem Concentus Musicus aufzuführen, war ein Wunsch von Nikolaus Harnoncourt gewesen. Dazu ist es nicht mehr gekommen. Nach dem Tod des Dirigenten übernehmen diese Aufgabe nun die US-amerikanische Dirigentin Karina Canellakis, die bereits letztes Jahr für Harnoncourt eingesprungen war und Begeisterung mit ihrer musikalischen Interpretation erzielte, sowie der Franzose Jérémie Rhorer und der Kolumbianer Andrés Orozco-Estrada.

L. van Beethoven Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 «Eroica»
L. van Beethoven: Sinfonie Nr. 8 F-Dur op. 93
L. van Beethoven: Sinfonie Nr. 4 B-Dur op. 60

Concentus Musicus Wien
Jérémie Rhorer, Leitung (Nr. 3)
Karina Canellakis, Leitung (Nr. 8)
Andrés Orozco-Estrada, Leitung (Nr. 4)

Konzerte vom 25. Juni, 8. und 22. Juli 2016, Stefaniensaal, Graz

Redaktion: Gabriela Kaegi