Verbier Festival: Perlen der Kammermusik

  • Mittwoch, 30. Juli 2014, 19:30 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 30. Juli 2014, 19:30 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Mittwoch, 30. Juli 2014, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Der erste von insgesamt vier grossen Live-Abenden der diesjährigen «Weltklasse» auf Radio SRF 2 Kultur. Am Verbier Festival, dem wichtigsten Klassikfestival der Romandie, lauschen wir einem Altmeister der Kammermusik und lassen uns anschliessend von französischen Chansons verführen.

Menahem Pressler, Altmeister der Kammermusik.
Bildlegende: Menahem Pressler, Altmeister der Kammermusik. Reuters

Über 90 Jahre alt und noch immer neugierig auf die Welt ist Menahem Pressler. Während Jahrzehnten war er Pianist und die Seele des legendären Beaux Arts Trio. Das Trio gibt es inzwischen nicht mehr, doch Pressler spielt noch immer leidenschaftlich Kammermusik, an diesem Abend in der Kirche von Verbier zusammen mit dem Geiger Joshua Bell und dem Cellisten Steven Isserlis.

Mozart, Schubert, Dvorák: Es sind die Komponisten, die schon beim Beaux Arts Trio zu seinem Kernrepertoire gehörten und für deren Interpretationen Pressler berühmt geworden ist.

Joshua Bell, Violine
Steven Isserlis, Violoncello
Menahem Pressler, Klavier

W. A. Mozart: Violinsonate e-Moll KV 304

F. Schubert: Violinsonate A-Dur D 574

A. Dvorák: Klaviertrio Nr. 3 f-Moll op. 65

Liveübertragung aus der Kirche Verbier

Anschliessend: Chillout mit französisch-schwedischem Charme

«Mélodies et chansons françaises»

Nach dem Livekonzert nimmt uns die schwedische Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter mit in die französischen Lieder- und Chanson-Welt. Die Sängerin, die spielend zwischen ernster und weniger ernsten Muse wechselt, hat ein Programm zusammengestellt, das von Gabriel Fauré zu Charles Trenet oder Barbara wechselt und wieder zurück. Und das uns die «Douceur» einer anderen Zeit verführerisch vor Ohren führt.

Anne Sofie von Otter, Mezzosopran
Bengt Forsberg, Klavier
Stian Carstensen, Akkordeon

Konzert vom 19. Juli 2014, Kirche Verbier

Redaktion: Norbert Graf