Verbier Festival: Trifonovs Konzert für die eigenen Finger

Ein eigenes Klavierkonzert? Der junge russische Virtuose Daniil Trifonov wandelt auf Spuren von Liszt und Rachmaninow.

Der junge Pianist Daniil Trifonov bei der Arbeit.
Bildlegende: Daniil Trifonov. Keystone

Früher war es normal, dass reisende Virtuosen neben dem Konzerte geben auch selber improvisiert und komponiert haben. Was Liszt, Rachmaninow oder auch Prokofiev getan haben, unternimmt jetzt auch Daniil Trifonov: Er hat sich ein eigenes Stück in die Finger geschrieben.
Und eines ist dabei sicher: Das Werk dürfte die Fähigkeiten des Pianisten ins allerbeste Licht rücken!
Umrahmt wird das neue Stück von Werken zweier weiterer russischer Musiker, Schostakowitsch und Tschaikowsky.

D. Schostakowitsch: Hamlet. Suite aus der Schauspielmusik op. 32a
D. Trifonov: Klavierkonzert
P.I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 2 c-Moll op. 17 «Kleinrussische»

Verbier Festival Chamber Orchestra
Gábor Takács-Nagy, Leitung
Daniil Trifonov, Klavier

Konzert vom 31. Juli 2016, Salle des Combins, Verbier

Redaktion: Norbert Graf