Fussballgrössen unter sich

Die besten Nachwuchstalente haben ihr Quizkönnen bereits unter Beweis gestellt. Jetzt stehen Fussball-Legenden auf dem Prüfstand. Der Kampf um den letzten Finalplatz beginnt.

Team 1 mit Gilbert Gress und Georges Bregy

Zweifacher französischer Meister und Pokalsieger waren nicht genug. Gilbert Gress wurde nach seiner erfolgreichen Spielerkarriere als Trainer zur Legende. Meistertitel mit Strassburg, zwei Meistertitel mit Neuchâtel Xamax, Cupsieger mit dem FCZ und Nati-Trainer. Heute gehört der Franzose mit Schweizer Pass zum SRF-Experten- Team. 54 Einsätze und 12 Tore für die Schweizer Fussballnati, darunter das legendäre Freistossgoal im WM-Eröffnungsspiel 1994 gegen den Gastgeber USA. Georges Bregy gilt als einer der besten Schweizer Fussballspieler aller Zeiten. Seine Karriere beendete der Oberwalliser bei den Berner Young Boys.

Team 2 mit Fritz Künzli und Karl Odermatt

Die FCZ-Legende schlechthin. In seinem zweiten Jahr beim Verein gewann Fritz Künzli das Double. Der dreifache Torschützenkönig der Schweizer Liga absolvierte 201 Tore in 313 Spielen und stand 44mal für die Schweizer Nationalmannschaft im Einsatz. Privat ist der gebürtige Glarner mit der Entertainerin Monika Kaelin liiert.

Fünf Meistertitel und vier Cupsiege. Karl Odermatt zählt zu den besten Spielern, die jemals für den FC Basel und die BSC Young Boys gespielt haben. Für die Schweizer Nati erzielte der gebürtige Luzerner 10 Tore in 50 Spielen, 1973 wurde er zum Fussballer des Jahres gekürt.

Team 3 mit Gürkan Sermeter und Ludovic Magnin

1995 holte Gürkan Sermeter mit GC den Meistertitel, in seinen 7 Jahren als Mittelfeldspieler beim BSC YB wurde „Gügi“ zum Publikumsliebling schlechthin. Der Zürcher absolvierte 182 Spiele für die Berner. Heute steht er als SRF-Fussballexperte Rede und Antwort. 2004 Meister mit Werder Bremen und 2007 mit Stuttgart. Ludovic Magnin machte sich vor allem in der Deutschen Bundesliga Respekt und einen grossen Namen. Zudem stand der Waadtländer in 62 Spielen für die Schweizer Nati im Einsatz.

Mehr zum Thema