Ein graues halbes Jahr liegt hinter uns

Das erste Semester 2013 war das sonnenärmste seit langer Zeit. Auf jeden Fall gab es seit mindestens 30 Jahren nie mehr so wenig Sonnenschein, und daran änderte auch ein freundlicher Juni wenig!

Seit Monaten klagen wir über die Sonnenarmut. Der Juni wies zwar eine durchschnittliche Anzahl Sonnenstunden auf, allerdings folgte in früheren Jahren auf einen trüben Frühling oft ein strahlender Frühsommer, und so vergrösserte sich der Abstand zu den anderen trüben Jahren weiter. So vor allem auch auf das Jahr 1986 als es im Frühling ähnlich grau war wie in diesem Jahr, danach aber ein weit überdurchschnittlicher Juni folgte. 

Damit das Jahr 2013 wenigstens als durchschnittliches Jahr in die Statistik eingehen würde, müsste es in der zweiten Jahreshälfte rund doppelt so viele Sonnenstunden geben, wie bis jetzt.

Autor/in: Felix Blumer, Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: SRF METEO