Drei Abenteurer in Fels und Eis

«Winter-Challenge Spezial» begleitet die Abenteurer René Weber, Marco Köppel und Julian Zanker, die sich einer persönlichen Herausforderung in Eis und Schnee stellen.

Ein junger Eiskletterer, ein Snowkiter und ein Schlittenhunde-Fahrer sind gewillt, für ihre Challenge Kopf und Kragen zu riskieren. Ob sie ihr Ziel schaffen, zeigt die 45minütige Reportage.

René Weber, 53, und Dita Hejcman, Reinach AG: Hündin Salley hat neun Welpen zur Welt gebracht. Für den Hundeschlitten-Nachwuchs ist also gesorgt. In diesem Jahr wollen die Hundesportler aber noch einmal mit ihren alten Huskys Vollgas geben. René Weber will an eines der härtesten Schlittenhunderennen in ganz Europa, das Alpentrail. Es ist ein Mehretappenrennen über 300 Kilometer durch Engadin und Südtirol. Doch «Musher» (Lenker) und Hunde kommen ans Limit. Die Knochen schmerzen, und zwei Hunde steigen aus.
 
Marco Köppel, 34, Berninapass: Der kühne Familienvater will mit dem Snowboard bergauffahren und sich dabei von seinem Schirm auf die Fuorcla dal Caral hinaufziehen lassen. Höhenunterschied: 800 Meter. Maximale Steigung: 40 Grad. Schwierigkeitsgrad: extrem. Nach dem Winter fliegt Köppel dann wieder über türkisblaues Meer statt über Schnee: Er lebt und arbeitet als Kite-Instruktor in Ägypten.
 
Julian Zanker, 21, Sankt Moritz: Das Klettertalent wagt sich an die gefährlichste Wand, den Flying Circus bei Kandersteg im Berner Oberland. Mit Pickel und Steigeisen erklimmt Julian gefrorene Wasserfälle. Er hängt zeitweise nur noch an Eiszapfen. Wenig Freude an der Challenge hat Julians Mutter. Neben dem Klettern beginnt Julian nun auch noch mit Base-Jumping.