Die FIFA bleibt ein Reputationsrisiko

Beim Weltfussballverband FIFA lassen Organisation und Transparenz noch immer zu wünschen übrig. So das Fazit eines Berichts, den der Korruptionsexperte Mark Pieth verfasst hat. Barbara Widmer spricht darüber Rudolf Strahm, Oekonom und ehemaligem Preisüberwacher. 

Weitere Themen im Gespräch zur Wirtschaftswoche sind die griechischen Staatsfinanzen und der Konzernumbau von Novartis.

Beiträge

  • Rudolf Strahm

    Die FIFA bleibt ein Reputationsrisiko

Autor/in: Barbara Widmer, Redaktion: Wirtschaftsredaktion Radio SRF