Das kurze Leben der Elefanten im Zoo

  • Samstag, 13. Dezember 2008, 12:40 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Samstag, 13. Dezember 2008, 12:40 Uhr, DRS 2
  • Wiederholung:
    • Samstag, 13. Dezember 2008, 14:36 Uhr, DRS 4 News
    • Samstag, 13. Dezember 2008, 23:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. Dezember 2008, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. Dezember 2008, 4:03 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. Dezember 2008, 7:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. Dezember 2008, 15:33 Uhr, DRS 4 News
    • Sonntag, 14. Dezember 2008, 23:33 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 15. Dezember 2008, 0:06 Uhr, DRS 4 News
    • Montag, 15. Dezember 2008, 4:33 Uhr, DRS 4 News

Elefanten gehören zur Standardausstattung vieler Zoos, denn die Dickhäuter sind bei allen Besucher sehr beliebt.

Doch: Wie geht es einem Tier in einem relativ winzigen Gehege, das in der Wildnis durch fast unbegrenzte Savannen streift? Eine neue und sehr kontroverse Studie kommt zu besorgniserregenden Schlüssen: Elefanten in den Zoos leben weniger lang als in ihrem natürlichen Lebensraum.

Weitere Themen:

Hintergründe zum Crash am Large Hadron Collider LHC am CERN.

Neue Methoden zur Beurteilung von Altlasten.

Mehr im Internet: wissenschaft.drs.ch

Beiträge

  • Deponien sanieren - ja, aber wie?

    Deponien und alte Fabrikareale bergen Altlasten, die vor allem für das Trinkwasser gefährlich sein können. Gelangen giftige Chemikalien aus diesen Altlasten ins Grundwasser, kann die Wasserversorgung von ganzen Regionen bedroht sein.

    Beispiele sind die Deponien in der Region Basel, Bonfol im Jura oder Kölliken im Aargau.

    Solche Standorte müssen für viel Geld saniert werden, oft auf Kosten des Gemeinwesens. Die grosse Frage aber ist: Nach welchen Kriterien sollen Deponien saniert werden? Eine neue Methode der EAWAG und der ETH Zürich verspricht hier Entscheidungshilfe.

    Daniel Theis

  • LHC-Panne: Bis nächsten Sommer wird repariert

    Mit grossem Medienwirbel wurde der Large Hadron Collider (LHC) am Kernforschungszentrum CERN in Genf Mitte September in Betrieb genommen. Nur ein paar Tage später stand er wieder still. Jetzt ist klar, dass der LHC erst wieder im Sommer 2009 eingeschaltet werden kann.

    Der Grund für den Unterbruch: Bei einem der Tests zum Start riss eine wichtige Schweissnaht. Grössere Mengen Helium, eingesetzt als Kühlmittel, traten explosionsartig aus. Der Druck war so gross, dass mehrere 30 Tonnen schwere Bauelemente verrutschten.

    Wie die Panne passierte und wie die Reparaturarbeiten vorankommen, schildert Rüdiger Schmidt, einer der leitenden Forscher am LHC des CERN.

    Patrik Tschudin

  • Elefanten in Gefangenschaft sterben früher

    Zoos ohne Elefanten haben eine Attraktion weniger - sind die Dickhäuter doch nun wirklich bei allen Besuchern beliebt. Doch manch einer fragt sich, wie so ein Tier in einem winzigen Gehege leben kann, das in der Wildnis durch fast unbegrenzte Savannen oder Wälder streift.

    Eine neue und sehr kontroverse Studie im Fachmagazin Science nährt nun diesen Verdacht. Denn sie zeigt, dass die Elefanten in den Zoos deutlich weniger alt werden als in ihrem natürlichen Lebensraum.

    Thomas Häusler